Michail Ossorgin: Eine Straße in Moskau

Cover Ossorgin Eine Straße in Moskau.jpgDer Autor Michail Ossorgin wurde 1922 aus Russland verbannt und lebte bis zu seinem Tod im Jahr 1942 in Frankreich. Sein Buch „Eine Straße in Moskau“ erschien bereits 1928 in einem französischen Verlag für Exilliteratur. Eine Neuübersetzung von Ursula Keller ist im vergangenen Sommer von der „Anderen Bibliothek“ veröffentlicht worden. Aufgrund des großen Erfolges kam pünktlich vor Weihnachten ein Extradruck heraus, von dem ich mir gleich ein Exemplar sicherte. Weiterlesen

Advertisements