Eine Überraschung

cover_witzelDen deutschen Buchpreis hat heute der in diesem Jahr sperrigste Titel erhalten: „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Jahr 1969“ von Frank Witzel.

Ähnlich umfangreich wie der Titel ist der Inhalt: 800 Seiten zählt der Roman, der eine Kindheit der 60er Jahre in der BRD schildert, aber auch in die Gegenwart springt. Und sei das alles nicht genug, beinhaltet er auch verschiedene Formen des Erzählens.

Dementsprechend fasse ich mich heute kurz.

Advertisements

Ilija Trojanow: Macht und Widerstand

Cover Macht und WiderstandTrojanow ist mit seinem Roman „Der Weltensammler“ bekannt geworden. Ein Bestseller, der zudem den Preis der Leipziger Buchmesse 2006 erhielt. Der Autor setzt sich für Menschenrechte ein und ist in vielen Ländern zu Hause. Seine Wurzeln liegen allerdings in Bulgarien und genau in diesem Land spielt sein neuester Roman „Macht und Widerstand“, der auch auf der diesjährigen Longlist für den Deutschen Buchpreis zu finden war. Weiterlesen

Nobelpreis für Literatur geht an Swetlana Alexijewitsch

Bereits am Donnerstag wurde bekannt gegeben, dass den Nobelpreis für Literatur in diesem Jahr die Weißrussin Swetlana Alexijewitsch für ihr Werk erhält. Sie gilt als Putinkritikerin und Kritikerin der weißrussischen Regierung. Sie setzt sich in ihren Werken mit vielen politischen Themen und Ereignissen auseinander, vor allem betrifft das das Gebiet der ehemaligen Sowjetunion. Leider habe ich noch nichts von ihr gelesen. Trotzdem erscheint mir die Gewinnerin vor dem Hintergrund des aktuellen Weltgeschehens passend.

Der Preis wird am 10.12. verliehen.