Welttag des Buches

Cover_Welttag des BuchesAm Donnerstag war der Welttag des Buches, der jedes Jahr am 23. April stattfindet. Dieses Jahr gab es ihn bereits zum zwanzigsten Mal! Es geht vor allem darum, Kindern das Buch näher zu bringen und so gibt es deutschlandweit Veranstaltungen rund um das Thema Lesen. Außerdem wird jedes Jahr extra für diesen Tag ein neues Buch mit dem Titel Ich schenk dir eine Geschichte herausgegeben. Jedes Jahr schreibt ein anderer Autor extra für dieses Buch eine Geschichte. Die Bücher sind für Kinder kostenlos und dazu gedacht, gerade junge Menschen, die sonst keine Bücher in der Hand halten, auf das Lesen neugierig zu machen. Das wird dadurch erreicht, dass Lehrer aufgefordert sind, mit ihren Klassen in Buchhandlungen zu gehen, zu stöbern und Lesungen beizuwohnen.

Ich kann mich auch noch daran erinnern, wie ich als Kind von einer Freundin von diesen kostenlosen Büchern erfuhr und für uns war es natürlich wichtig, eines abzusahnen. 😉

Der Welttag des Buches hat seine Ursprünge übrigens in Spanien. In Katalonien werden nämlich zum Namenstag des Heiligen Georg Rosen und Bücher verschenkt. Eine schöne Tradition, finde ich!

Advertisements

Jan Wagner: Regentonnenvariationen

HB Wagner_978-3-446-24646-1_MR.inddLyrik habe ich auf meinem Blog noch nie besprochen. Ich muss zugeben, dass ich nur selten Gedichte lese, obwohl ich sie schon als Teenie geliebt habe. Deshalb freute es mich, als bekannt wurde, dass Jan Wagner zu den Nominierten für den Leipziger Buchpreis gehörte – und habe mir sein Buch besorgt. Und dann habe ich mir ein Loch in den Bauch gefreut, als er den Preis bekommen hat. Die Preisverleihung war jedoch nicht ganz unumstritten, da es sich bei „Regentonnenvariationen“ um einen Lyrikband unter belletristischer Konkurrenz handelt und es fraglich bleibt, inwiefern Romane und Gedichte untereinander vergleichbar sind. Jedoch finde ich, dass schon belletristische Texte untereinander streng genommen nicht miteinander vergleichbar sind. Insofern habe ich nichts dagegen, dass die Kategorie Belletristik in diesem Jahr einen lyrischen Gewinner hat. Zudem wird die Lyrik im Literaturbetrieb doch sehr stiefmütterlich behandelt. Oder welche Lyriker der Gegenwart kennt ihr? Weiterlesen

Sofi Oksanen: Als die Tauben verschwanden

Cover_Als die TaubenSofi Oksanen erregte zur Frankfurter Buchmesse im Oktober die Aufmerksamkeit der Medien, denn das Gastland der Messe war in diesem Jahr Finnland und als belletristische Vorzeigeautorin stellte sich schnell die mehrfach preisgekrönte Oksanen heraus. Dabei spielt das aktuelle Buch der Autorin gar nicht in Finnland, sondern in Estland und stellt einen großartigen Roman über die Besatzungsgeschichte Estlands dar. Weiterlesen